Der GdW

Europabüro

jauneDer Einfluss der EU auf die Wohnungs- und Immobilienwirtschaft in den Mitgliedstaaten nimmt immer mehr zu. Rund 80 Prozent der nationalen Gesetze werden mittlerweile direkt oder indirekt durch die Rechtsetzung aus Brüssel veranlasst. Darüber hinaus wirkt die EU durch Gebäuderichtlinien, durch Antidiskriminierungsvorschriften in der Wohnungsbelegung usw. unmittelbar auf den Wohnungssektor ein, ohne dass hierfür eine ausdrückliche EU-Kompetenz besteht.

Der GdW hat daher seine Interessenvertretung auch in Richtung Europa ausgedehnt, wo er ein eigenes Büro in Brüssel unterhält. Aufgabe des Brüsseler Büros ist es, frühzeitig Informationen vor Ort aufzunehmen, sie verbandspolitisch zu transportieren, Stellungnahmen gegenüber der Kommission und dem Europäischen Parlament und seinen Ausschüssen abzugeben und in die nationale Politik zurückzukoppeln.

gdw europapostionenDer Einfluss der EU auf die Wohnungs- und Immobilienwirtschaft in den Mitgliedstaaten nimmt immer mehr zu. Rund 80 Prozent der nationalen Gesetze werden mittlerweile direkt oder indirekt durch die Rechtsetzung aus Brüssel veranlasst.

Darüber hinaus wirkt die EU durch Gebäuderichtlinien, Antidiskriminierungsvorschriften in der Wohnungsbelegung, Finanzmarktregulierungen usw. unmittelbar auf den Wohnungssektor ein, ohne dass hierfür eine ausdrückliche EU- Kompetenz für Wohnungsbau besteht.

>>

HOUSING EUROPE ist der Europäische Verband der öffentlichen, genossenschaftlichen und sozialen Wohnungswirtschaft

housing europeGegründet im Jahr 1988, ist es ein Netzwerk, in dem 42 nationale und regionale Verbände, die zusammen über 41.400 öffentliche, soziale und genossenschaftliche Wohnungsunternehmen in 22 Ländern repräsentieren. Insgesamt verwalten die Mitgliedsunternehmen über 25 Millionen Haushalte, etwa 12% der vorhandenen Wohnungen in der EU.

Soziale, öffentliche und genossenschaftliche Wohnungsunternehmen verfolgen eine Vision von einem Europa, das den Zugang zu angemessenen und bezahlbaren Wohnraum in Städten und Gemeinden schafft, die sozial, wirtschaftlich und ökologisch nachhaltig sind.

HOUSING EUROPE wird von einem Vorstand geleitet, bestehend aus dem Präsidenten und acht Mitgliedern. Weder der Präsident noch die Vorstandsmitglieder vertreten ihr Land oder ihre Organisation, sondern die Interessen der europäischen Wohnungswirtschaft. Die Länge der Amtszeit der Vorstandsmitglieder beträgt drei Jahre und ist verlängerbar. Ein Drittel der Vorstandsmitglieder wird jährlich neu gewählt.

Housing Europe gliedert seine Arbeit in fünf thematische Ausschüsse, Binnenmarkt- und Wirtschaftsausschuss, Energie, Technik und Normungsausschuss, Stadtentwicklungsausschuss, Sozialpolitikausschuss und dem Observatorium für Wohnungswirtschaft in Europa. Die Teilnahme an der Ausschussarbeit steht allen Mitgliedsorganisationen offen. Der Präsident wird von der Generalversammlung durch alle Mitglieder auf drei Jahre gewählt. Dieses Mandat ist nicht erneuerbar.

Weitere Informationen:

http://www.housingeurope.eu

Europäischer Verband der öffentlichen Unternehmen und öffentlichen Arbeitgeber

ceepCEEP-Mitglieder sind Unternehmen und Verbände, die Dienstleistungen von allgemeinem Interesse (DAI) erbringen. Sie können öffentlicher und privater Natur sein und auf nationaler, regionaler und lokaler Ebene operieren, unabhängig von ihren rechtlichen Eigentumsverhältnissen.

CEEP gliedert seine Arbeit in Ausschüsse und Task Forces wie z.B. Binnenmarkt, Daseinsvorsorge, Umwelt, Energie, Wasserversorgung, Abfallwirtschaft.

CEEP ist europäischer Sozialpartner und damit in den Politikfeldern des Arbeitsschutzes gewissermaßen Mitgesetzgeber auf europäischer Ebene

CEEP dient dem Erfahrungsaustausch und der europapolitischen Positionsbestimmung unter den Mitgliedern.

Weitere deutsche Mitglieder des CEEP sind die Mitglieder im Bundesverband Öffentliche Dienstleistungen BVÖD.

Weitere Informationen:

www.ceep.eu

Ansprechpartner zum Thema

Dr. Özgür Öner

Dr. Özgür Öner

Tel.: 0032-25 50 16 16

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Ansprechpartner zum Thema

 

Ariane Buelens

Tel.: 0032-25 50 16 16

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!