Service

Veranstaltungsdokumentationen

01 Titelfoto Lunch Talk Nimby

Unter der Moderation von Handelsblatt-Korrespondent Dr. Daniel Delhaes diskutierten Ingo Malter (Stadt und Land), Chris Kühn (Grüne) und Jörn von der Lieth (Hilfswerk-Siedlung) (v. l.)

Kaum ein Thema wird derzeit so hitzig diskutiert wie die aktuelle Lage am Wohnungsmarkt. Bisweilen ist es schwierig, im Wust der Argumente und politischen Parolen eine themenbezogene und lösungsorientierte Debatte zu führen. Einen äußerst konstruktiven Dialog zwischen Wohnungsunternehmen und Politik bot vor diesem Hintergrund die erste Ausgabe des Lunch Talks, zu dem der Spitzenverband der Wohnungswirtschaft GdW am 14. Juni 2018 in seinen neuen Standort im Herzen des Berliner Regierungsviertels eingeladen hatte.

>>

Auf dem GdW - Workshop "Digitale Stadt - neue Mobilität - Wohnquartier" haben am 23. Mai 2017 über 50 Fachleute die Wirkungen neuester Entwicklungen im Bereich der Mobilität auf die Wohn-quartiere und Nachbarschaften diskutiert.

Nach Ansicht der Experten entfalten die Prozesse der Digitalisierung und Technologisierung auch im Verkehrsbereich eine Dynamik, die das Wohnen und die Stadtentwicklung massiv beeinflussen. Neue Mobilitätskonzepte stellen herge-brachte Konzepte der Verkehrs- und Stellplatzorganisation in Frage. Sie wirken in die für die Wohnungswirtschaft relevanten Wertschöpfungsketten ebenso hinein wie in die Datenhoheit und die städtebaulichen Regelungsinstrumente der Kommunen.

Alle Beteiligten waren sich einig: der Austausch über die Sichtweisen der Wohnungsunternehmen, des Bundes, der Kommunen und der Anbieter neuer Mobilitätskonzepte muss weitergehen. Präsident Gedaschko regte in seinem Schlusswort die Gründung eines Kompetenzzentrums "Mobilität und Wohnen" an.

>>

Bei den diesjährigen Berliner Energietagen fand im Rahmen des Tages der Wohnungswirtschaft am Vormittag des 13.04.2016 die GdW-Veranstaltung "Praxis Wohnungswirtschaft: CO2-Emmission. Bilanzierung, Monitoring, Strategien" und am Nachmittag die BBU-Veranstaltung statt.

Die Wohnungswirtschaft hat umfangreiche Erfahrungen mit Klimaschutzmaßnahmen. Relativ neu ist deren Quantifizierung über eingesparte CO2-Emissionen. In der Veranstaltung wurden CO2-Bilanzierungen in der Wohnungswirtschaft vorgestellt und diskutiert, welche CO2-Faktoren wofür verwendet werden sollten.

Vorträge:

pdfCO2 als Zielwert – strategische Ansätze der Wohnungswirtschaft: Benchmarks, Prognosen, offene Fragen - Dr. Ingrid Vogler, GdW721.12 kB

pdfCO2-Bilanzierung in der wbg Nürnberg - Ralf Schekira, Geschäftsführer der wbg Nürnberg GmbH Immobilienunternehmen2.26 MB

pdfCO2-Monitoring der Berliner Wohnungsunternehmen - Siegfried Rehberg2.47 MB

pdfBestimmung spezifischer CO2-Emissionsfaktoren für die Fernwärme, speziell KWK-Prozesse - Ullrich Müller, stellv. Bereichsleiter Energiewirtschaft und Politik, AGFW894.05 kB

pdfCO2-Faktoren nach GEMIS: Wie werden sie ermittelt? Wie sehen die aktuellen Faktoren aus? - Uwe R. Fritsche, Wissenschaftlicher Leiter des IINAS Internationales Institut für Nachhaltigkeitsanalysen und -strategien839.06 kB